Sibyllenbad – Marienbad

Die Tour führt hauptsächlich auf öffentlichen Straßen und Radwegen vom Sibyllenbad in einer Südschleife nach Marienbad und nördlich teilweise über Forstwege zurück.


Länge: ca. 57 km
Tiefster Punkt: ca. 535 m
Höchster Punkt: ca. 760 m
Höhenunterschied: ca. 810 m

Interessante Punkte:
Bad Neualbenreuth, Blickpunkt Altmugl, Kirche St. Nikolaus Högelstein, Wüstung Slatina, Hamrníky, Mariánské Lázně, Quelle Hájenský pramen, Stará Voda, Vysoká, Kyselecký hamr, Vulkan Železná hůrka


Routenbeschreibung:

Die Tour startet an den Parkplätzen beim Sibyllenbad auf 570 m und führt zuerst nach Osten, dann rechts auf die Staatsstraße 2175 und den Fernradwegen EV13 (Iron Curtain Trail) und „Grünes Dach“ durch Bad Neualbenreuth und geradewegs über den Marktplatz. Am Festplatz weiter nun der Staatsstraße ST2174 konsequent Richtung Mähring folgen. Die Route führt durch den Ortsteil Altmugl (5,2 km) auf 632 m wo sich gleich am Ortsrand linker Hand einer von fünf Blickpunkten im Gemeindegebiet befindet. Von dort hat man einen guten Rundblick über das Neualbenreuther Becken.

Der Staatsstraße folgend erreicht man nach 3,8 Kilometern linker Hand die Nikolauskirche Högelstein (9,0 km), das einzige die Zeiten überdauernde Bauwerk einer spätmittelalterlichen Bergbausiedlung auf 722 m NHN. Die Tour führt weiter durch den Wald Richtung Mähring und zweigt 700 Meter nach dem Waldrand nach links in einen Feldweg und verlässt kurz den Radweg in einer Abkürzung um nach 1,3 Kilometern am Waldrand wieder auf den EV13 zu treffen.

Der Radweg führt weiter über die Grenze in die Tschechische Republik zur Wüstung Slatina (Lohhäuser) (14,1 km) auf 699 Höhenmeter. Von dort aus geht es hinunter nach Tachovská Huť (Tachauer Schmelzthal) (20 km) auf 623 m, den EV13 dabei links liegen lassen und den Ort auf dem Radweg 36 durchqueren. Am Ortsausgang links halten und der Verbindungsstraße 1,3 km folgen. Tři Sekery (Dreihacken) links liegen lassen und zuerst auf dem Radweg 2137 fahren, nach 1,5 km auf den 2201 wechseln und nach 900 m rechts nach Drmoul (Dürrmaul) (25,2 km) abbiegen. Hier links wieder auf den Radweg 2137 über Hamrníky (Hammerhäusern) Richtung Mariánské Lázně (Marienbad) ab, dass man nach weiteren 3,7 km erreicht. Die Tour führt ab der Bahnlinie noch 1,2 Kilometer über die Straße Hlavní třida Richtung Innenstadt (30 km, 598 m NHN). Von dort aus besteht die Möglichkeit den Ort  nach Belieben zu besichtigen.

Von der Straße Hlavní třida nach links in den Radweg 2068A einfahren und diesen bis zur Quelle Hájenský pramen folgen, dann auf den 2068 wechseln und bis zur Alej Svobody (Allee der Freiheit) fahren. Hier links auf den Radweg 361 abbiegen. Diesem die nächsten 19,2 km folgen. Die Tour führt durch Stará Voda (Altwasser) (39,9 km) auf 599 m NHN und weiter sanft den Osthang des Dyleň (Tillenberg) hinauf nach Vysoká (Maiersgrün) (43,6 km) auf 660m. Dort stößt man wieder auf den Radfernweg EV13.

Dem Radweg 361 weiter folgend geht es hinauf zum höchsten Punkt der Route auf 758 m NHN (45,8 km). Den Dyleň lässt man links liegen und fährt auf den nächsten 5,7 km zum tiefsten Punkt der Tour (51,3 km) auf 537 m. Von hier lohnt der kurze Abstecher nach Kyselecký hamr (Säuerlingshammer) mit seinem eisenhaltigen Sauerbrunnen. Nach weiteren 1,3 leicht ansteigenden Kilometern zweigt der Radfernwanderweg EV13 nach links Richtung zum Grenzübergang Mýtina (Altalbenreuth) – Bad Neualbenreuth ab. Kurz vor der Grenze kommt man noch am Sehenswerten Vulkan Železná hůrka (Eisenbühl) vorbei.

Zurück am Marktplatz in Bad Neualbenreuth (55 km) führen die letzten Fahrminuten den Weg zurück zum Ausgangspunkt am Sibyllenbad.


Broschüre herunterladen:

  Die Fraisch erfahren (8,1 MiB, 181 hits)

Unter nachfolgendem Link kann bei outdooractive.com die Route abgerufen, gespeichert, ausgedruckt oder auf mobile Geräte übertragen werden:

https://out.ac/dfEoe