Reise in die Vergangenheit

Diese Tour führt zu großen Teilen über tschechische Radwege und internationale Radfernwege durch tschechische und deutsche Orte, die über Jahrhunderte ihre Geschichte teilten.


Länge: ca. 58 km
Tiefster Punkt: ca. 440 m
Höchster Punkt: ca. 760 m
Höhenunterschied: ca. 710 m

Interessante Punkte:
Železná hůrka, Wüstung Oldřichov, Vysoká, Horní Žandov, Talsperre Jesenitz, Kozly, Maria Loreto, Starý Hrozňatov


Routenbeschreibung:

Die Reise in die Vergangenheit startet am Festplatz in der Otto-Freundl-Straße in Bad Neualbenreuth auf 547 m führt rechts zum Dorfteich und dann gleich links die Raiffeisen- und Zollstraße hinauf und verlässt den Ort Richtung Fußgängergrenzübergang nach Mytina (1,5 km).

Weiter geht es nach Tschechien an der Wüstung Boden und dem Vulkan Železná hůrka (Eisenbühl) vorbei bis auf die Anhöhe zum Waldrand. Dort nach rechts in den Radweg 361 einschwenken, auf der alten Armeestraße (3,8 km) bleiben und oberhalb der Wüstung Ulrichsgrün (nad Oldřichovem, 650 m) (6,6 km) durch den Tillenwald und über den höchsten Punkt der Tour mit 758 NHN bis Vysoká (Maiersgrün) (11,4 km) auf 660 m fahren.

In Vysoká führt der Weg an der Dorfkreuzung rechts zu einem gemütlichem Abstecher nach Háj (Grafengrün) (13,8 km) auf 658 m bevor man die Tour an gleicher Stelle Richtung Horní Žandov (Obersandau) (19,3 km) auf dem Radweg 36 fortsetzen kann. Nach dem Ort (ca. 400m) rechts halten und weiter nach Dolní Žandov (Untersandau) (20,9 km) fahren.

In Dolní Žandov links abbiegen auf dem Radweg 36 halten und über Salajna (Konradsgrün) (24,2 km) weiter bis nach Palič (Palitz) (27,4 km) fahren.

Von 551 NHN führt der Radweg 36 wieder nach Norden und über Horní Lažany (Oberlosau) (29,7 km) und Dolní Lažany (30,5 km) weiter nach Lipová (Lindenhau) (32,1 km) hinunter auf 508 m.

Auf dem Radweg 36 bleiben und über Dolní Lipina (Unterlindau) (33,5 km) nach Malá Všebor (Klein Schöba) (35,5 km) am Ufer der Talsperre Jesenitz (Wondreb-Stausee), der an der tiefsten Stelle der Tour mit 444 m zu einem Bad einlädt.

Nach der Ortschaft zweigt die Tour vom Radweg nach links ab und folgt der Straße links vorbei an Nový Hrozňatov (Neukinsberg) bis nach Kozly (Gosel) (39,8 km). Am Ende des Dorfes beim linksgelegenen Teich nach rechts in den Feldweg einbiegen, der nach ca. 200 m wieder die alte Armeestraße mit dem Radweg 361 erreicht. Diesem nach rechts folgen.

Der Radweg verlässt nach 1,3 km die Armeestraße nach rechts und biegt nach weiteren 800m nach links Richtung Starý Hrozňatov (Altkinsberg) ab. Vor dem Ort erreicht man den alten Wallfahrtsort Maria Loreto (43,5 km) auf 512 m NHN über dem Talgrund des Mohelský potok (Muglbach).

Weiter hinunter in den Ort an den Fuß des Burgberges auf 453 m fahren, dort nach links in den Radweg 2056 abbiegen und den Ort wieder verlassen. Der Radweg biegt nach 700 m wieder in die alte Armeestraße ein, folgt dieser 1,1 km um dann Tschechien nach links über den Fußgängergrenzübergang (46,9 km) zu verlassen.

Ab dort dem Feldweg den Obstbäumen entlang über die Anhöhe von 502 m nach Mammersreuth (47,9 km) folgen und links auf die Kreisstraße TIR20 mit den Fernradwegen EV13 (Iron Curtain Trail) und „Grünes Dach“ abbiegen. Dieser über Hatzenreuth (49,3 km) bis zur Staatsstraße ST2175 (50,6 km) folgen.

Auf die Staatsstraße Richtung Bad Neualbenreuth links einfahren und dieser über Querenbach bis nach Maiersreuth (53 km) auf 488 m folgen und dort nach rechts Richtung Schachten abbiegen, das man nach ca. 1,6 km erreicht.

Bei Schachten (54,6 km) nach links abbiegen und auf der Kreisstraße TIR25 zurück nach Bad Neualbenreuth fahren. Nach dem Ortseingang an der Kreuzung zur Staatsstraße 2175 befindet sich linker Hand der Ausgangspunkt am Festplatz.


Broschüre herunterladen:

  Die Fraisch erfahren (8.1 MiB, 269 hits)

Unter nachfolgendem Link kann bei outdooractive.com die Route abgerufen, gespeichert, ausgedruckt oder auf mobile Geräte übertragen werden:

https://out.ac/dgapE